Hinweise zur Pflege für Handzuginstrumente

Zur Aufbewahrung sollte sich das Instrument immer im Koffer bei Raumtemperatur befinden. Wurde es einmal tieferen Temperaturen ausgesetzt, bitte vor Gebrauch auf Raumtemperatur bringen. Soviele Diskant- und Baßtasten wie möglich niederdrücken und dabei den Balg mehrmals aufziehen und zudrücken. Die an den Stimmzungen niedergeschlagene Luftfeuchtigkeit wird so herausgeblasen und verhindert dadurch die Rostbildung an den Stimmzungen.

Die richtige Spielhaltung hängt von der richtig eingestellten Tragriemenlänge ab. Der längere Tragriemen muß über der rechten Schulter des Spielers liegen, damit sich die Tastatur vertikal zur Mitte des Gesichts befindet.

Scharfkantige Gegenstände an der Kleidung, wie z.B. Schnallen, Broschen oder große Knöpfe können beim Spielen zu Abnutzungserscheinungen an Balg und Gehäuse führen. Erschütterungen schaden dem Instrument! Mechanische Defekte und Fehler können dadurch ausgelöst werden. Besonders empfindlich sind die Registermechaniken (größte Vorsicht bei Kinnregistern, falls vorhanden). Bitte das gleich- zeitige Drücken mehrerer Registertasten vermeiden.

Große Wärmeeinwirkung schadet ebenfalls! Niemals das Instrument direkter starker Sonnenstrahlung oder Heizungsnähe aussetzen. Sehr gefährlich ist im Sommer der geschlossene Kofferraum des PKW. Temperaturen von 70 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Dadurch kann das Innere Ihres Handzuginstrumentes negativ beeinflußt werden.

Hohe Luftfeuchtigkeit wie Nebel, Regen, feuchte Räume können größere Schäden verursachen, wie z.B. Verstimmungen, Verwerfungen diverser Holzteile, Aufquellen des Balgs und mehr.

Zur Pflege des Instruments können Sie mit einem weichen, trockenen und fusselfreien Tuch die Tastatur und das Gehäuse abreiben (als Pflegemittel eignet sich sehr gut CENTRALIN). Bitte das Instrument dabei nicht öffnen.

Lieber Musikfreund

Sie sind im Besitz eines mechanisch hochkomplizierten, mit allerkleinsten Toleranzen gefertigten Instrumentes . Durch den Transport Ihres Instrumentes lassen sich leichte Veränderungen, die deutliche musikalische Auswirkungen haben können, nicht immer ausschließen. So kann z.B. ein für das bloße Auge unsichtbares Staubkorn während des Transports gelöst, einen Ton vollständig blockieren. Sollten Sie also beim Anspielen Ihres Instruments kleine Mängel feststellen, so wenden Sie sich bitte an Ihren nächsten HOHNER-Service-Stützpunkt